KTZV B642 Parkstetten

Altsteirer

Die Küken sind sehr frohwüchsig, sie befiedern sehr schnell. Altsteirer sind kräftige Landhühner. Der Körper ist waagerecht und breit. Der Kopf hat einen Federschopf und einen Wickelkamm mit rassetypischer Quetschfalten bei der Henne. Der Hahn weist im Idealfall eine Stützfalte im Kamm auf, die fünf bis sieben Zacken haben sollte. Die Lauffarbe ist hellfleischfarbig mit seitlichem rotem Admiralsstreifen.

Bis zur Standardisierung durch die Rassegeflügelzüchter waren die Altsteirer Hühner in verschiedenen Farbschlägen anzutreffen: wild- und rebhuhnfarbigefarbig, rotbraun, weizenfarbig, gelb, blau-goldfarbig, silberhalsig, weiß und gesperbert (Cillier Huhn) und schwarz. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Farbschläge auf wildbraun und weiß beschränkt. In Klagenfurt/Annabichl gab es allerdings auch eine Herdbuchzucht mit weizenfarbigen Tieren, welche bei den jährlichen Leistungskontrollen in Korneuburg bei Wien stets unter den erfolgreichsten Kontrollgruppen aufschien. Dieser Betrieb fiel allerdings dem Bau das Klagenfurter Flughafens in den Nachkriegsjahren zum Opfer. Der Bestand wurde zwar dem deutschen Sonderverein übergeben, doch von da an verlieren sich die Spuren dieses Farbschlages.

Gewicht: Hahn 2,5 bis 3,0 kg  Henne 2,0 bis 2,25 kg
Legeleistung im Jahr: 180 Eier
Eierschalenfarbe: Weiß bzw. Elfenbein
Eiergewicht: 55 g

Züchter:  Schindler Hubert, Parkstettener Straße 18, 94377 Steinach - Münster, 09428/1388
                  Wildbraun